Corona-News

3. April 2021:

Ab der nächsten Woche werden wir kleine Mengen Covid-19-Impfstoff zur Verfügung haben. Wir sind, genau wie die Impfzentren, an die Priorisierungsrichtlinien gebunden. Das heißt, wir werden zuerst unsere nicht mobilen Hochrisiko-Patienten zuhause impfen.

Es besteht keine Wahlmöglichkeit beim Impfstoff. Aber bitte bedenken Sie: jeder Impfstoff ist - trotz aller bekannten Nebenwirkungen - besser, als ungeschützt gegen das Coronavirus zu bleiben.

Bis wir ausreichend große Mengen an Impfstoff erhalten, sollten Sie Impftermine in den Impfzentren (Tel.: 116 117) oder am Arbeitsplatz wahrnehmen. Warten Sie bitte nicht auf die Impfung in unserer Praxis. Wir wissen immer noch nicht, wie unsere "Zuteilung" an Impfstoffen in den nächsten Wochen aussieht.

Wenn dann mehr Impfstoff zur Verfügung steht, werden wir Ihnen hier mitteilen, welche Priorisierungsgruppe gerade in der Praxis geimpft werden darf.

Priorisierungsliste (Wer & Wann)

Die Einteilung der Impfreihenfolge erfolgt nach der sogenannten Priorisierungsliste (zum Vergrößern draufklicken). Man kann sicher trefflich über die eine oder andere Einteilung diskutieren, aber wir haben uns danach zu richten. Diese Liste wird am Robert-Koch-Institut (RKI) erstellt und ist für uns alle bindend. Derzeit werden in den Impfzentren überwiegend Personen der Gruppe 1 (höchste Priorität) geimpft, seit dem 23.02. auch der Gruppe 2. Falls Sie einen krankheitsbedingten Nachweis der Zugehörigkeit zu einer Gruppe benötigen, können wir Ihnen darüber ein Attest ausstellen. Schwangerschaft, Kontaktpersonen und arbeitsbedingte Einstufungen können wir nicht attestieren.

Gibt es "gute" oder "schlechte" Impfstoffe?

Nein, nur unterschiedliche. Zum einen gibt es da die mRNA Impfstoffe (BioNTech & Moderna). Die beiden anderen derzeit zugelassenen Impfstoffe sind von Astra-Zeneca und von Johnson & Johnson. Dabei handelt es sich um vektorbasierte Impfungen. Die Impfungen sind für jeden geeignet der fieberfrei (<38,5°C) und älter als 16 Jahre alt ist. Schwangere sollen nicht geimpft werden. Aktuell gibt es Einschränkungen für den Impfstoff von Astra-Zeneca. Die Anwendungsbeschränkungen ändern sich ständig, derzeit ist der Impfstoff für Menschen über 60 Jahren empfohlen. Zugelassen ist er jedoch immer noch für jedes Alter.

Auch nach einer Coronainfektion kann eine anschließende Impfung nötig sein. Die Empfehlungen lauten daher, sich 6-8 Monate nach Infektion einmalig impfen zu lassen, unabhängig vom Impfstoff.

mRNA-Impfstoffe

- Ab wann bin ich nach der Impfung geschützt? Der volle Impfschutz besteht etwa ab dem 7. Tag (Comirnaty/BioNTech) bzw. 14. Tag (Moderna) nach der zweiten Impfung.
- Wie oft muss ich geimpft werden? 2 Impfungen im Abstand von 3-6 Wochen (Comirnaty) bzw. 4-6 Wochen (Moderna)

Vektor-Impfstoffe

- Wann tritt der Impfschutz ein? Impfschutz besteht etwa ab dem 22. Tag nach der ersten Impfung.
- Wie oft muss ich geimpft werden? 2 Impfungen im Abstand von 9-12 Wochen